Auf einen Blick

SchülerInnen ab 13 Jahren

– Ab A2-Sprachniveau
– optimal für B1-Sprachniveau

min. 2-tägig

10 bis 25 Personen

– Literaturvertonung
– kreativer Umgang mit der deutschen Sprache

Audio-CD mit einem fertigen Song

Mit unserem zweitägigen Schülerworkshopformat Von der Idee zur CD nähern wir uns gemeinsam mit unseren WorkshopteilnehmerInnen der deutschen Sprache auf besonders kreative Art und Weise: Ein Gedichtstext oder eine Textpassage aus einer Oper soll vertont werden und in Form eines Pop-Songs in neuem Glanz erstrahlen. Innerhalb weniger Stunden von der ersten Idee zum fertigen Song auf CD – ein hochgestecktes Ziel. Drei wichtige Ressourcen müssen die WorkshopteilnehmerInnen auf dem Weg dahin beisteuern:
Kreativität, das Musikinstrument Stimme sowie die Bereitschaft zur Teamarbeit.

Jeder Workshoptag beginnt mit einem Warm-Up. Ein deutschsprachiger Pop-Song zu einem ausgewählten Thema wird gemeinsam als Vokalarrangement einstudiert. Die TeilnehmerInnen lernen dabei nicht nur den Text des Songs, sondern auch die Instrumente des Originals durch Gesang, Beatbox, Klatschen und Stampfen zu imitieren. Ganz nebenbei wird spielerisch vermittelt, wie ein Popsong funktioniert.
In der nächsten Phase geht es an die eigentliche Spracharbeit. Mit Hilfe von gemeinsamen Brainstormings erfolgt zunächst eine thematische Vorentlastung, bevor die SchülerInnen den Gedichtstext kennenlernen. Einmal alle Vokabel- und Verständnisfragen geklärt, dürfen die Workshopteilnehmer Innen selbst aktiv und vor allem kreativ werden.
In Kleingruppen sollen erste musikalische Ideen entwickelt werden: ein melodisches Motiv, ein Rhythmus, eine Klangvorstellung. Im direkten Anschluss an diese Phase stellen sich die einzelnen Gruppen ihre Ideen gegenseitig vor. Was gefällt, wird sofort aufgenommen – und liefert die Basis für die nächste Kleingruppenphase.

So wird die Sprache lebendig. Es wird gesungen, gerappt, geflüstert und mit den Worten experimentiert. Neue Melodien, Harmonien und Rhythmen entstehen, werden in Kleingruppen aufgenommen, um dann wieder mit der gesamten Gruppe gemeinsam die Ergebnisse zu hören, zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Stück für Stück erwächst aus einem Gedichtstext ein Song, an dem alle WorkshopteilnehmerInnen mitgewirkt haben.

Wir als Dozenten stehen den TeilnehmerInnen dabei mit Rat und Tat zur Seite, trainieren Stimme und Aussprache, helfen bei der Textinterpretation, justieren die Mikrofone, bearbeiten die Aufnahmen und motivieren die Gruppe immer wieder neu. Vor allem aber halten wir die Fäden in der Hand und produzieren den Song gemeinsam mit den SchülerInnen, so dass am Ende jeder Workshopteilnehmer eine fertige CD mit der eigenen Aufnahme überreicht bekommt. Via Soundcloud lassen sich die Ergebnisse unserer Schülerworkshops direkt anhören.

Seit 2010 haben wir das Workshop-Konzept an DSD- und PASCH-Schulen in Island, Dänemark, Kamerun, der Türkei und den palästinensischen Autonomiegebieten durchgeführt. Dabei ist jedes Mal der kreative Funke übergesprungen und ein einzigartiger Song entstanden.
Anfang 2013 erarbeiteten wir im Auftrag des Goethe Instituts Ankara mit türkischen PASCH-SchülerInnen auf Basis von Textausschnitten aus dem Ring des Nibelungen einen Song als Beitrag zum „Wagner goes Rap“-Schülerwettbewerb, welcher den ersten Preis bei den Bayreuther Festspielen gewinnen konnte. Für uns ein klarer Beleg dafür, dass Musik als internationale Sprache nicht nur interkulturellen Austausch begünstigen, sondern auch sehr unmittelbar die Berührungsängste mit der deutschen Sprache schwinden lassen und dadurch SchülerInnen zu besonderen kreativen und sprachlichen Leistungen motivieren kann.

Als Referenten führen aus unserem Team aktuell Hans-Christian Stephan, Fabio Niehaus und Sandro Jahn den Workshop durch. Unterstützt werden wir dabei von Steinberg Media Technologies sowie von Trius Audio, so dass auch die technische Ausstattung unserer Workshops höchsten Ansprüchen genügt.